IMG_2309

 

Glücksfunken – Inspiration Nr. 9

Vertrauen ist ein Schlüssel zum Glück

Vertrauen kann einer deiner Schlüssel zum Glück sein. Denn wenn du vertraust, gibst du Zweifeln keine Chance. An etwas zu glauben, ihm Vertrauen zu schenken, berührt und beruhigt Herz und Seele. Und das Schöne ist, auch der Geist gibt irgendwann Ruhe.

„Vertrau darauf, mein Kind. Alles wird gut!“ Diese wohl gemeinten Sätze der Oma haben wir oft ignoriertund mit einem gequälten Lächeln zur Seite geschoben. Doch die Weisheit des Alters hat sie gelehrt, dass Wege oft andere Abzweigungen nehmen und Befürchtungen sich oft nicht erfüllen. Doch statt zu entspannen, verkrampfen wir. Ist das Gedankenkreisel nämlich einmal in Gang gesetzt, kommen wir nur noch schwer aus dem Sog heraus. Das „was wäre wenn“-Spiel beherrschen wir schließlich in Perfektion. Nehmen wir ein Beispiel aus der Berufswelt, das deutlich macht, wie schnell es gehen kann: Hoffentlich ist mein Chef nicht sauer, weil ich die Auswertung einen Tag später abgeliefert habe. Aber es ging einfach nicht schneller, ich habe mein Bestes getan. Das hat ihn allerdings noch nie interessiert und wenn ich meinen Chef nicht überzeuge, erhalte ich keine Gehaltserhöhung oder verliere sogar meinen Job. Oh nein, wenn ich meinen Job verliere, können wir uns die neue Wohnung nicht mehr leisten. Mein Mann wird stinksauer sein. Er verlässt mich bestimmt, wenn wir wegen mir alles verlieren.

Du findest das zu weit hergeholt? Sicher? Überlege kurz, wann du zuletzt Sorgen hattest, die sich hinterher als unbegründet herausgestellt haben.
Nehmen wir auch die kleinen Situationen und Gedankenstrudel dazu, fallen uns bestimmt sofort Beispiele ein: Wie oft dachten wir, dass unser Angebeteter doch nichts von uns wissen will, weil er sich nach dem Date nicht umgehend bei uns gemeldet hat. Machten uns Gedanken darüber, ob Freundschaften gefährdet sind. Stellten uns Horrorszenarien vor, die mit jedem Gedanken mehr Angst hinterließen… um dann am Ende festzustellen, dass nichts passiert ist, weil es gar nicht erst zur vorgestellten Situation gekommen ist. Weil sich Dinge geklärt haben, weil Menschen anders reagierten als befürchtet, weil es plötzlich Spaß statt Angst machte.

Glücksfunken in die Tat umgesetzt:IMG_2309

Glaubst Du nicht, probiere es aus! Statt dich ständig zu fragen, ob es wohl klappen wird, ob alles gut geht, vertraue darauf. Denn mal ehrlich, in den seltensten Fällen treffen die Katastrophen ein, die wir uns in den buntesten Farben ausgemalt haben. Wir könnten viel entspannter mit den Herausforderungen des Lebens umgeben, wenn wir wieder mehr vertrauen würden. Die Probleme könnten wir dann immer noch lösen, sollten sie tatsächlich auftreten. Bis dahin würden wir viel glücklicher leben!

Gehörst du auch zu den Menschen, die lieber vom Schlimmsten ausgehen, um sich dann positiv überraschen zu lassen? Macht das wirklich Sinn? Gehen wir vom Schlimmsten aus, haben wir Tage vorher schon miese Stimmung. Viel besser wäre doch, positiv auf die Situation zuzugehen, sich ein glückliches Gelingen vorzustellen. Die Chance, dass wir damit den Ausgang positiv beeinflussen ist riesig. Außerdem sind wir die ganze Zeit über in Vorfreude und gut gelaunt.  Löst sich die Situation positiv auf, freuen wir uns um so mehr. Wir habeIMG_2309n es schließlich gewusst. Kommt es schlechter als befürchtet, sind wir zumindest entspannter und waren die Tage vorher gut drauf.

Verstand und Intuition Hand in Hand

Und ja, wer vertraut fällt auch mal auf die Nase, kann verletzt werden. Ist es dennoch gleich ein Grund, nie wieder zu vertrauen? 
Lass‘ Verstand und Intuition Hand in Hand arbeiten und Du wirst sehen, dass sich Vertrauen lohnt!

Doch wem oder was sollten wir vertrauen? Wie wäre es damit:

– vertraue Dir
– vertraue den Menschen
– vertraue dem Leben
– vertraue dem Glück

Fällt Dir noch mehr ein? Wem oder was vertraust Du?

Herzlichst
Ramona